(Fast) die komplette Anlage wurde wieder ausgebaut !!!
Juli 2001
Schon lange war es überfällig und endlich hatte ich einen Grund das unnötige Übergewicht wieder zu entfernen. Seit dem Einbau im Februar 2000 bin ich immer wieder auf das völlig unnötige Gewicht angesprochen worden. Aussagen wie "Wer so etwas einbaut hat den Grundgedanken von Lotus und Colin Chapman nicht verstanden." durfte ich mir immer wieder anhören. Der eigentlich Grund für den Ausbau war allerdings ein anderer. Das Zeug hat eigentlich nie richtig funktioniert. In den seltenen Fällen wo alles funktioniert hat, war der Klang mehr als in Ordnung. Selbst bei zügigem Autobahntempo (200+) und ohne Dach war alles klar zu hören. Das letzte "Feature" der Anlage hat mich extrem genervt: Solange man am Gas stand läuft die Musik. Sobald man aber vom Gas ging, waren nur noch die Bässe zu hören. Keine Höhen mehr bis man wieder beschleunigte. Ich habe den Fehler nicht mehr gesucht sondern beseitigt. Übriggeblieben sind das Radio, der Wechsler im Kofferaum und das 2-Wegsystem mit den Hochtönern im Armaturenbrett. Der Musikgenuss ist nach wie vor bis zur Höchstgeschwindigkeit vorhanden, nur die Bässe fehlen komplett (sind aber noch immer besser als mit den Serienlautsprechern). Die 2x40W des Radio reichen völlig aus.

18,2 kg
eingespart

und eine Menge Platz gewonnen

Einige Bilder vom Audioeinbau in meiner Elise


die originalen Lautsprecher welche von Lotus in der Elise verbaut werden. Kein Wunder, daß über 80km/h nichts mehr zu hören war

durch dieses Loch wurden die Kabel zur Unterseite des Autos geführt...

wir mussten die Sitze demontieren um an den "Gepäckraum" hinter den Sitzen zu gelangen

um hier wieder herauszukommen. von hier aus geht es einerseits in den Kofferraum (dort liegt aber nur der CD-Wechsler) und andererseits wieder zurück in den Fahrgastraum...

für den Basslautsprecher wurde eine Holzkiste exakt an den Gepäckraum angepasst

...hinter die Sitze. Damit ist kein cm Kabel sichtbar. Das Seil mit Y-Stück ist das Betätigungsseil für die Handbremse
 eine leere  
und hier kommen die Kabel wieder zurück in den Fahrgastraum
dieses 2-Weg System wurde eingebaut
Kabelsalat
 300W (RMS) bridged, diese Endstufe ist allein für den Bass verantwortlich und versteckt sich im Beifahrerfussraum unter dem Armaturenbrett
Das fette rote Kabel ist eines der beiden für die Stromversorgung der Anlage
 260W (RMS) - diese Dragster Endstufe steuert das 2-Weg System an und steht senkrecht hinter dem Beifahrersitz neben der Bassbox
schläft er ?
extrudiertes Aluminum - passt doch perfekt zur Elise
Christian montiert die vordere Endstufe unter dem Armaturenbrett, das Problem ist nur, daß er seine 1,92m Körpergröße nicht so recht unterzubringen wußte
Das Radio selbst ist ein
Alpine 1502R
Die Basskiste wurde möglichst unauffällig mit schwarzem Leder überzogen. Daneben die Dragster Endstufe für das 2-Weg System von RS-Audio
Fast fertig. Nur durch den Blitz der Kamera ist die Endstufe hinter dem Stoff überhaupt sichtbar. Später ist nichts mehr zu sehen.
der rechte Mitteltöner fehlt noch (16cm Durchmesser)
hier gab es einmal 5 Knöpfe. Einer davon ist ohnehin von Haus aus stillgelegt und hat keine Funktion und der Schalter für die Instrumenten-beleuchtung hatte für mich keinen Nutzen
um die Hochtöner unterzubringen musste leider beinahe das ganze Armaturenbrett zerlegt werden
der rechte Hochtöner kommt noch, ist aber wesentlich leichter montiert als der linke
Das Kombiinstrument von Stack ist mit einem einzigen Stecker mit der Elektronik verbunden
Armaturenbrett ohne Kombiinstrument
Stack Kombiinstrument
es kostet als Ersatzteil übrigens DM 2330,--
Der CD-Wechsler wird im Kofferraum versteckt ganz rechts (unter der Karosserieschale) montiert
und so sieht es von hinten aus
Diese Endstufe (NSX) ist von normaler Sitzposition aus absolut unsichtbar